DGfS - Deutsche Gesellschaft für Systemaufstellungen    
     praxis der systemaufstellung  -->  Aktuelle Ausgabe  -->  Hinweis für Abonennten Dienstag, 21. November 2017

Hinweis für Abonennten

Sehr geehrte Abonnenten, liebe KollegInnen und Interessierte,

 

unsere Praxis der Systemaufstellung erscheint seit 1998 als Fach- und Austauschorgan derer, die sich für die Entwicklungen im Kontext der Systemaufstellungen interessieren. 

Zweimal jährlich erschien die PdS seither regelmäßig und zuverlässig und geht mittlerweile in ihr 20. Lebensjahr! 

Stets sorgten Chefredaktion und RedakteurInnen für qualitativ hochwertige PdS-Hefte. Die hohe Zahl von bis heute nahezu 1000 Abonnenten bestätigt dies. 

Auch die Deutsche Gesellschaft für Systemaufstellungen ist durch die Jahre stetig gewachsen. Mittlerweile haben wir rund 800 Mitglieder, die sich auf die qualitätssichernde Arbeit unseres Fachverbandes verlassen und im Rahmen ihrer Mitgliedschaft die PdS erhalten.

Wachstum bedeutet auch Weiterentwicklung und Differenzierung. So freuen wir uns heute, Ihnen die neue Form unserer Praxis der Systemaufstellung ankündigen zu dürfen.

 

 

Was ändert sich?

 

Wir möchten nun mit Euren Beiträgen alljährlich ein Themenbuch herausgeben und eine neue Netzpräsenz der PdS aufbauen, das PdS Forum. Das erste Jahresthemenbuch ist von Kirsten Nazarkiewicz und Peter Bourquin bereits fertiggestellt worden und wird noch dieses Jahr an alle Abonnenten ausgeliefert.

 

Das neue Forum ist im Aufbau und soll zusätzlich zu den gewohnten redaktionellen Inhalten der alten PdS, die dann per Mail verbreitet werden, neuen praktischen und schneller publizierbaren Nutzwert haben, der auf dem für die PdS bislang noch weitgehend unbenutzten Medium Internet basiert.

Wir hoffen beispielsweise, dass es möglich werden wird, Euch durch die moderne Netztechnik eigene Artikelsuche, Stichwortsuche und einen erweiterten Zugang zum Archiv der PdS zu ermöglichen.

Wir wollen für uns alle mit dem neuen PdS Jahrbuch und dem neuen PdS Forum ein neues und hoffendlich zukunftsträchtiges Kapitel aufschlagen und die Arbeit der uns vorangegangenen Redakti onen und Redakteure verantwortungsbewusst weiterführen und erweitern.

 

 

Was bleibt gleich?

 

Wir freuen uns auch darüber, dass einige Redakteure auch weiterhin die PdS begleiten. Viele der ehemaligen Lektoren haben ihre Beteiligung nach vielen Jahren aber beendet. Ihre langjährige persönliche Leistung für die PdS wurde anlässlich der letzten Redaktionssitzung

vom Vorstand der DGfS auch besonders gewürdigt.

Für uns neue Redakteure bedeutet das aber auch, dass wir neue Mitwirkende brauchen! Ohne neue Lektoren und ihre Unterstützung und fachliche Kompetenz wäre die redaktionelle Arbeit der neuen PdS und die Qualität der Veröffentlichungen weniger breit und ärmer.

Wer Interesse hat, diese interessante Tätigkeit kennenzulernen und zum neuen Team als Lektor oder Lektorin dazu zu stoßen, ist also ganz herzlich eingeladen, mit uns Kontakt aufzunehmen.

 

 

Zusammenfassend besteht die neue PdS also aus zwei Publikationsformen:

 

1. Themen-Jahrbuch

Dies wird vom Verlag Vandenhoeck & Ruprecht automatisch an alle Abonnenten der PdS per Post versandt.

Es ist als Fach-Lesebuch gedacht mit theoretischen Reflexionen, wissenschaftlichen Beiträgen, praktischen Berichten zu einem Schwerpunkt, der sich unter verschiedenen Perspektiven ausbreiten kann und so die gewohnte Breite und die Tiefe unserer Arbeit abbildet.Umfang 250 Seiten.

Es sind verschiedene Beitragsformen willkommen bis hin zu Gedichten. Das im Dezember erscheinende Jahrbuch ist schon redaktionell abgeschlossen. 

 

Für das Themenbuch für 2018 (Einflüsse der Welt – individuelles Schicksal im kollektiven Kontext) werden noch einzelne Beiträge gebraucht. Der aktuelle Call-for-Papers hierfür ist in der aktuellen PdS zu finden. Zukünftig werden die Call-for-Papers für Beiträge über die

Webseiten der DGfS und des PdS-Forum kommuniziert.

 

2. PdS-Forum im Netz

Dies wird erstens einzelne Inhalte öffentlich direkt auf der Webseite verfügbar machen. Zweitens werden alle Abonnenten anfänglich über einen zugesandten Newsletter per Mail und später über einen Login die eingesandten und redaktionell bearbeiteten Fachtexte zum

selber Ausdrucken oder für den Bildschirm optimiert erhalten.

 

 

Beispiele für das PdS Forum

 

1 Öffentlicher Bereich

 

aktuelle Informationen, die Rubrik Literatur und Film

und einzelne Artikel

 

 

2. Mitgliederbereich

 

Ein Archiv zu allen einzelnen bisher erschienenen Heften seit Beginn der PdS wird gleich zu Anfang zur Verfügung stehen. Nach und nach werden anwenderfreundlich verschiedene Suchzugänge zu einzelnen Artikeln geschaffen werden.

Aktuelle Fachartikel, Fallvignetten, Interviews, Portraits, Podcasts (Audiodateien) und später auch Videos.

Erscheinungsweise: Alle Mitglieder werden über neue Artikel im 6 - 8 Wochenturnus per Mail-Liste in Form eines Newsletters informiert.

 

 

Call-For-Papers

 

Für beide Erscheinungsformen: PdS-Themenbuch 2018 (!) und

PdS-Forum Dezember 2017 nehmen wir noch Einreichungen entgegen.

Bitte über Email Kontakt aufnehmen:

redaktion@praxis-der-systemaufstellung.de

 

 

PdS-Themenbuch

Da schon manche Themen abgedeckt sind, bitt en wir um eine kurze Kontaktaufnahme und eine Information zum Artikelvorschlag.

Wir melden uns zwecks genauer Absprache.

Abgabe des Exposés für Jahrbuch: 30.09.17

Artikelabgabe bis 31.12.17

Zeichen: 20 000 inkl. Leerzeichen

Werden Fotos benutzt, müssen die Rechte vorliegen.

 

PdS-Forum

Abgabe des Exposés bis 30.09.17, des Artikels bis 30.10.17

Zeichen: 15 000

Werden Fotos benutzt, müssen die Rechte vorliegen.

 

Weitere ergänzende Hinweise finden Sie auch unter dem Menüpunkt DGfS (STELLAND).

 

 

Herzliche Grüße,

 

Dieter Dicke

Bundesvorsitzender der DGfS

 

sowie

 

Peter Bourquin und Kirsten Nazarkiewicz

verantwortliche Redakteure des neuen PdS-Themen-Jahresbuches  und

 

Kerstin Kuschik und Olivier Netter

verantwortliche Redakteure des neuen PdS-Formates im Netz: PdS-Forum

Ausgabe 2/2017
Praxis der Systemaufstellung Ausgabe 2/2017

Das aktuelle Jahrbuch ist zu 23.- Euro inkl. Porto und MwSt. erhältlich.

Aktuelle Ausgabe

 

 

Die bisher erschienenen Ausgaben sind als Einzel-
heft zu Euro 18,– zzgl. Versandkosten erhältlich.


Die umfangreiche Ausgabe 2/2010 ist als Einzel-
heft zu Euro 22,- zzgl. Versandkosten erhältlich.