Editorial Forum

1/2018
Genau 55 Tage sind vergangen, seitdem wir am 28.12.2017 mit dem „Forum“ und der Webseite der „Praxis der Systemaufstellung" neue Wege betreten durften. Die Gestalt der Webseite ist zwar noch nicht vollständig, wird sich aber im Laufe der Zeit, mit den dort sich allmählich herauskristallisierenden weiteren Funktionen, entfalten und weiter klären. Die zwei-Wege-Kommunikation muss konzeptionell erst noch weiterentwickelt und an Sie, unsere Leser*innen, vermittelt werden. Die verschiedenen „Abteilungen“ der Webseite wachsen unterdessen weiter. Das „Printarchiv“, mit allen Aufsätzen und Artikeln der Printausgaben der vergangenen Jahre steht zur Verfügung. Danke für Unterstützung auch an unseren studentischen Helfer! (Der nach einiger Zeit der Arbeit irritiert fragte: „Wer um Himmels willen ist Hellinger und wer ist Lisa Böhm?) Der Veranstaltungskalender unserer Kolleginnen und Kollegen des DGfS wächst ebenfalls und weist bereits auf mehrere Veranstaltungen hin.

Was insgesamt zu tun bleibt, ist, am Erscheinungsbild der Webseite weiter zu arbeiten, um Ihnen die dort angebotenen Inhalte und Funktionen gut und verstehbar zu präsentieren.

Parallel dazu wachsen wir, Kerstin Kuschik und Olivier Netter, als konzeptionierende Redaktion auch langsam aber sicher weiter in unsere interessante inhaltliche Arbeit


hinein. Wir verstehen die uns übertragene Verantwortung und die Möglichkeiten der Gestaltung eines fachlichen Dialogs immer besser und freuen uns auf alles, was noch kommt. Damit meinen wir vor allem auch die von Ihnen uns zur Verfügung gestellten Artikel, Ideen und Buchbesprechungen, die hier, auf dieser Seite, in Zukunft veröffentlich werden sollen.

Allen Autoren, die bisher Ihren Weg in das Forum der PdS gefunden haben sagen wir deshalb hier ein herzliches Danke-Schön. Danke für Ihr Engagement und die kollegiale Zusammenarbeit beim Erstellen der WebVersionen ihrer Artikel! Es hat Spaß gemacht, mit Ihnen zu diskutieren, und sich in Ihr Thema einzudenken!

Wir möchten hier nochmals alle Autoren, Leser und Kolleg*innen ansprechen, und um Ihre Text-Einsendungen, Themen-Vorschläge, und Kommentare bitten! Das Forum lebt von Ihren Initiativen und Ideen! Wir freuen uns auf Ihre Gedanken und Artikel. Senden Sie uns Ihre Anfragen, Projekte und Ideen, fertige Artikel oder Buch­besprech­ungen per Mail zu. Interessant ist für Sie vielleicht auch die Möglichkeit, zum freien Mitarbeiter der Redaktion zu werden und für gelegentliche Buchbesprechungen zur Verfügung zu stehen, wenn Sie das vorgeschlagene Buch interessiert und es Ihre Zeit erlaubt.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre und eine gute Zeit mit den neuen und alten Artikeln des Forum!

O.N.

 


Forum

Zur Orientierung

Wie Sie wahrscheinlich bereits bemerkt haben, ist der Inhalt der Webseite auf sechs Bereiche verteilt, die Sie durch anklicken von einer der sechs Kacheln der HOME-Seite betreten können. Unsere Seite folgt den aktuellen Datenschutzrichtlinen. Da die Anmeldungen auf dieser Webseite keine sensiblen Daten erfassen, erfolgen sie unverschlüsselt.

  • Aktuell befinden Sie sich im "Forum" genannten Hauptbereich der Praxis der Systemaufstellung im Netz. Hier finden Sie gleich nach dieser Einführung, die letzten vier Artikel der Autorinnen und Autoren, die uns Texte zur Verfügung gestellt haben, Buchbesprechungen, Audiofiles, Videos und die sogenannten Themenfächer, die wir als Redaktion gemeinsam mit Ihnen, den Lesern, einrichten. Unsere Themen sind grundlegende Erörterungen und praktische neue Anwendungsgebiete, neue ( oder alte ) Erkenntnisse zur systemischen Familienaufstellung, zur Ergänzung durch andere Methoden, zur Berichterstattung über die Aufstellungsmethode in Film und Fernsehen, usw.
  • Hinter der Kachel "Forum Artikel 2018" finden Sie die Gesamtheit aller neuen Artikel, die bisher für das "Forum" neu verfasst worden sind. Sie sind dort chronologisch oder nach Titel geordnet einzusehen und herunterzuladen .Dieser Raum wird in den kommende Wochen noch weitere Funktionen erhalten.
  • Die Kachel "Themenbuch" führt Sie in den Raum der Redaktion des neuen Printbuches der Praxis der Systemaufstellung. Die Redaktion informiert Sie dort über ihre Projekte und lädt Autoren zur Mitarbei ein.
  • Hinter der Kachel „Printarchiv“ finden Sie alle Artikel der früheren gedruckten "Praxis der Systemaufstellung" aus den Jahren 1998 bis 2017 zu Ihrer freien Verfügung. Aktuell können Sie einzelne Artikel jederzeit herunterladen. Die Hefte sind mit einem Klick auf ihr Cover ansteuerbar.
  • Die Kachel "Veranstaltungen" öffnet den Raum des Terminkalenders der DGfS. Dieser Bereich wird von unseren Kollegen der Geschäftsstelle genutzt, um Sie über die Veranstaltungen des DGfS zu informiere.
  • Es folgt die Kachel "Kontakt" hinter der sich das Kontaktformular der FORUMS-Redaktion öffnet.

Menüleiste

  • Das LOGO "praxis der systemaufstellung" können Sie immer anklicken. Es führt Sie zuverlässig auf die erste Seite, die HOME-Seite mit den schs Kacheln zurück.
  • Kontakt: Sie erreichen das Kontaktformular
  • Registrierung: Um die zwei Archive, das mit den Artikeln der Print-PdS und und das mit allen neuen Artikel des Forums zu nutzen, müssen Sie sich registrieren. Dies ist unabhängig  von der Mitgliedschaft im DGfS möglich!
  • Login: Hier betreten Sie nachdem Sie sich vorher registriert haben die webseite mit allen Funktionen. Es besteht die Möglichkeit "eingeloggt zu bleiben" Das erspart das einloggen bei jedem neuen Besuch auf der Seite.

weitere Funktionen

  • Kommentare: Unterhalb der Artikel finden Sie eine Kommentarfunktion. In das dort vorhandenen Textfeld können Sie Ihren Kommentar eintragen und der Redaktion übermitteln. Der Kommentar erscheint nicht automatisch auf der Seite. Wir sammeln die Kommentare, leiten sie weiter und pflegen sie ggf. auf der Seite ein.
  • Artikel-Newsletter: Wenn Sie als zusätzlichen Service regelmäßig eine Mail erhalten möchten, die Sie über neue Artikel informiert, bitte hier eintragen. Das heißt im Umkehrschluss: Sie sind nicht automatisch in diesem Service, wenn Sie sich zur Nutzung der Seite registrieren. Dies bleibt aus datenrechtlichen Gründen getrennt. Austragen können Sie sich jederzeit wieder über die Mail selbst.  Auch dieser Service ist für alle Leser*innen frei verfügbar.

Neue Artikel

Allem Anfang wohnt ein Zauber inne

Wann fühlten Sie sich das letzte Mal willkommen... eingeladen... offen empfangen? Wie ist diese Stimmung der Sie begrüßenden Person gelungen? Wie machen Sie es? Ist Begrüßung im privaten Kontext anders als im beruflichen oder im therapeutischen? Auch Alltagshandlungen und Small Talk können in einer, andere Menschen begleitenden Beziehungsform nützliche Interaktionen bezüglich des Zieles sein. Selbst wenn man das Ziel noch nicht kennen sollte. Rainer Sänger hat über Begrüßung feinsinnig und professionell reflektiert...

Weiterlesen …

Aufstellen in der sozial­pädagogischen Familienhilfe

Aufgrund der steigenden Fall­zahlen in der ambulanten Jugend­hilfe darf sich die Soziale Arbeit weiter ausdif­ferenzieren, passende Angebote ent­wickeln. In dem Beitrag von Philipp Wradatsch geht es um die Methode der "systemischen Aufstellungs­ar­beit" und deren Übertragung vom thera­peu­tischen Setting in den Kon­text der Jugendhilfe. Die Ab­grenz­ung zur Vorgehens­weise nach Hellinger wird allein durch die folgende Darstellung der system­ischen Vorgehens­weise versucht zu verdeut­lichen.

Weiterlesen …

Leidvolle Liebschaften

Schon auf den ersten Blick sind manchmal bei familien­biografischen Arbeiten mit dem Genogram Muster und biografische Wiederholungen erkennbar. Dr. med. Birgit Hickey zeigt dies deutlich an einem Fall­bei­spiel zum Thema Dreiecks­be­zieh­ungen. Sie legt dar, wie die Klientin im Verlaufe der Arbeit sich ent­wick­kelte und bezieht die besondere Dy­na­mik dieser Form der Liebes­be­zieh­ung mit ein.

Weiterlesen …

Psychoanalyse und Aufstellungsarbeit

Psychoanalyse und Aufstellungs­arbeit weisen viele zentrale Gemein­samkeiten auf. Beispielsweise: Während es in der Aufstellung mehrere Vertreter sind, auf welche Personen und Aspekte verteilt werden, ist in der Psychoanalyse der Analytiker der Stellvertreter, der in den Prozessen von Übertragung und Gegenübertragung verschiebliche Rollenzuweisungen annimmt und sich (möglichst) bewusst macht. Auch hier ist das Stellvertreter-Sein ein Kanal für Informationen aus der inneren Welt des Patienten.

 

Weiterlesen …


Themenfächer

Blickwinkel

Gemeinsame Unterschiede verdeutlichen - Das Konzept:

Hier finden Sie das Forum für eine neue Form der redaktionellen Gestaltung. Zusätzlich zu den je neuen Fachartikeln werden hier eigene kurze Artikel und Texte der Redaktion und von Autoren veröffentlicht, um einen Austausch über wichtige Themen der Aufstellungsarbeit anzuregen. Dabei gibt es als Besonderheit keinen Redaktionsschluss! Die themenzentrierten Textsammlungen, die wir als Redaktion betreuen, bleiben über längere Zeiträume auf der Seite einsehbar und können um neue Texte ergänzt werden. Texte und Anmerkungen über bestimmte Themen senden Sie bitte an redaktion@praxis-der-systemaufstellung.de. Das geht auch über das Kontaktformular oder indem Sie uns einen Kommentar oder einen Text zum Thema ganz wie üblich  über Ihr Mailprogramm:  zuschicken. Praxis der Systemaufstellung-[Forum]: Eine ganz normale Zeitschrift, aber mit Ihrer Beteiligung! Wir freuen uns auf Ihre Beiträge.....

Die Redaktion

Themen:

1. Aus dem Fundus der PdS

Zum Thema: Wahrnehmung

Aus unserem Archiv der Heft-PdS der letzten 20 Jahre werden hier regelmäßig Artikel zu finden sein, die wir wieder oder immer noch aktuell finden, die sich auf die hier neu veröffentlichten Themen beziehen oder bezüglich gesellschaftlicher und fachlicher Diskussionen Anregung bieten.

Was ist "Wahrnehmung"?

Beim Abschlusstreffen der Redaktion der Heft-PdS im Juli 2017 hat Lisa Böhm noch einmal quer durch alle Jahrgänge gelesen und dabei einige Zitate herausgesucht, die sich auf den Begriff "Wahrnehmung" beziehen.

Diese Sammlung möchten wir gerne auch zu Beginn dieses neuen Abschnittes der Praxis der Systemaufstellung (PdS) allen zur Verfügung stellen. Schreiben Sie zu diesem Thema etwas an redaktion@praxis-der-systemaufstellung.de

Bert Hellinger macht(e) den Anfang in der PdS 1/1998, S.16:

Die phänomenologische Wahrnehmung fällt einen nicht in den Schoß. Sie hat etwas mit Zurückhaltung zu tun … ich ziehe mich von meinen Gedanken zurück, Ich vergesse sozusagen, was ich darüber weiß. Dann bin ich ohne besondere Absicht und ohne Furcht vor dem, was sich zeigen könnte… Laotse nennt dieses Sich-Zurücknehmen das Sich-Zurückziehen in die leere Mitte.

mehr lesen

Zum Thema: Das Gewissen und die Bewegungen der Seele.

Michaela Kaden und Harald Hohnen - Die Bewegungen des Gewissens und die Bewegungen der Seele (2001)

Was meinen Sie? Was sind Ihre Erfahrungen?

1. Michaela Kaden und Harald Hohnen (2001) schreiben über die "freien Bewegungen" der Stellvertreter in den frühen Aufstellungen Hellingers mit den "Bewegungen der Seele" .

  • Welche Bewegungen zeigen sich: sind es Bewegungen eines geweiteten Horizontes, der eine Lösung bringen kann oder zeigen sich Bewegungen aus der Ebene der Loyalität und des Gewissens genau des Systems, das die Konflikte, um die es geht, selbst hervorgebracht hat?

Diese wichtige Frage, gestellt in einer Situation, in der Hellinger seine Arbeitsweise, auf Grund eigener Erfahrungen und Überlegungen radikal am umstellen war, hat auch heute eine hohe Bedeutung. Viele aktuelle "Formate" entfernen sich ganz bewusst, aber aus anderen Gründen als damals Hellinger, von der geleiteten Aufstellungsform und überlassen das Feld mit den Stellvertretern sich selbst. Sieht man von den sehr verschiedenen Motivationen einmal ab, hat Hellinger mit seinen "Bewegungen des Geistes", im Aufsatz von Kaden und Hohnen noch "Bewegungen der Seele" genannt, in vielfältiger Form Nachfolger gefunden.

zum Artikel: 1/2013 "Die Bewegungen des ...."

Das Gewissen - Exzerpte aus "Zweierlei Glück"

2. Zum Thema der verschiedenen Ebenen des Gewissens die in sozialen Systemen (und in der Aufstellung) wirken, hat Eva Madelung 2013 eine lesenswerte Exzerptsammlung aus "Zweierlei Glück" von B. Hellinger zusammengestellt. Er erschien in der Ausgabe 2/2013 und bietet eine interressante Perspektive auf das Thema.

zum Artikel: Das Gewissen 2/2013

Schreiben Sie einen Beitrag zum Thema:
Ihre Erfahrungen und Überlegungen
zu dieser realen Praxis der Systemaufstellungen möchten wir an dieser Stelle gerne veröffentlichen. Schreiben Sie zu diesem Thema etwas an die redaktion@praxis-der-systemaufstellung.de

2. Neues aus dem Forum

Zum Thema: Die "Gruppenseele"

Die Gruppenseele

  • Welche Konsequenzen ergeben sich für die Arbeit mit Flüchtlingen aber auch für politische Aufstellungen, wenn es so etwas wie eine Gruppenseele gibt? Wir als Redaktion des Forum finden dieses Thema so wichtig, dass wir es hier zur Diskussion stellen. Schreiben Sie Ihre Erfahrungen und Überlegungen an die redaktion@praxis-der-systemaufstellung.de
Buchbesprechungen

Buchbesprechungen

17.02.2018

 B u c h b e s p r e c h u n g   i n  V o r b e r e i t u n g 

  • Thomas Gehrmann und Ursula Steinbach.
    "I n   e i n e   a n d e r e   W e i t e"
    Zur Philosophie und Theologie von Bert Hellinger.  
    ism Kassel 2018
  • K e n n e n   S i e   e i n   B u c h ,  das sie unbedingt
    weiterempfehlen möchten, weil es gut oder wichtig ist? Schreiben Sie eine Besprechung oder
    schlagen Sie uns ein Buch für eine Besprechung vor. Mail an die Redaktion

 

3. Video - Audio - Film

Familienaufstellung - Wege aus der Krise

Familienaufstellung - Wege aus der Krise

Dieser Film von Caterina Woj sollte eine Dokumentation über das Familienstellen werden, die mit journalistischer Distanz gemacht wird. Es ist auch ein künstlerisch und journalistisch gut gemachter Film über die Arbeit geworden, er ist nahbar und tief. Allerdings ist er nicht distanziert geworden sondern einnehmend im besten Sinne. Dies zeigt einmal mehr, dass wir, wenn wir offen bleiben, mit hineingenommen werden ins Menschliche, ins Sein, in die Verbundenheit und die gegenseitige Bedingtheit. und dass wir uns hier nützlich sein können.

 

Der Film Familienstellen - Wege aus der Krise ist bis Mai 2018 in der ARD Mediathek zu sehen.

 

Weitere Tipps zur Benutzung der Webseite

  • Zum bequemen Lesen am Bildschirm aktivieren Sie den "Lesemodus" Ihres Browsers oder verkleinern Sie das Fenster.
  • Sie können die Artikel sofort ausdrucken oder als Pdf herunterladen wenn Sie auf das kleine Druckersymbol oben rechts am Artikelrand klicken. Alternative für Windows-Nutzer: Am Anfang und Ende jedes Artikels finden sie den Hinweis: "Artikel hier herunterladen". Klicken - fertig!
  • Möchten Sie innerhalb der Webseite einen Schritt zurück machen, gehen Sie bitte auf den Linkspfeil Ihres Browsers.
  • Um auf die Hauptseite zurück zu kommen, klicken Sie bitte auf den Schriftzug "Praxis der Systemaufstellung".
  • Wenn Sie sich angemeldet haben, und auf "angemeldet bleiben" gehen, müssen Sie sich nicht jedes mal neu einloggen.
  • Wenn Sie regelmäßig per Mail über neue Artikel informiert werden möchten, bitte hier eintragen.
  • Alle Artikel des Forum können Sie auch unter "FORUM ARTIKEL 2018" erneut ansehen und herunterladen.

Die Redaktion

Verantwortliche Redakteure der neuen Praxis der Systemaufstellung im Internet: Olivier Netter und Kerstin Kuschik

Desweiteren gibt es Lektor*innen, die nach Bedarf und/oder aus Eigeninitiative und schließlich mit Absprache der Redaktion einzelne Artikel oder zu beachtende Bücher betreuen, einbringen, Korrektur lesen, mitlesen oder Rat geben. Wir beraten Sie gerne, falls Sie ein Projekt haben und etwas für die "Praxis der Systemaufstellung" schreiben, aufnehmen oder filmen möchten. Teilen Sie eigene Erfahrungen, Ideen und Erkenntnisse mit uns. Einzige Voraussetzung für einen Artikel ist, dass er für die Praxis der Systemaufstellung ein Gewinn darstellt und unsere Sicht auf das Aufstellungsgeschehen bereichert.