• Die Kunst des Aufstellens

Uhr (Kommentare: 0)

Allem Anfang wohnt ein Zauber inne

Von der Bedeutung der Begrüßung

Rainer Sänger

Peter Sänger

Wie wichtig ist die Begrüßung in der Entwicklungsbegleitung als Coach, Berater*in oder Therapeut*in? Wie gelingt Rapport von Anfang an? Wie wichtig ist der Körper als Resonanzraum?

Darüber haben sich Kerstin Kuschik und Rainer Sänger unterhalten. Sänger ist erfahrener Körper- und Psychotherapeut arbeitet auch mit der Aufstellungsmethode in Einzel- sowie Gruppensettings. Er erzählt, wie er begrüßt, auf was er dabei achtet, was er empfindet und wie ihn dies weiterleitet, die nächsten Schritte im Kontakt zu gestalten bzw. anzubieten. Er geht auf Einzelarbeit ein, sowie auf Gruppensettings.

Mit der Begrüßung, dem Beginn des Rapports beginnt auch die Arbeit miteinander. Bereits im Smalltalk können sich Themen zeigen, die den direkten Einstieg anbieten oder auch später noch einmal aufgenommen werden können - viele Kolleg*innen kennen das. Hier einmal genauer hinzuschauen und mitzuschwingen kann sensibilisieren oder auch anregen, diesen Zauber des Anfangs einmal wieder in den Fokus zu nehmen. Wir lassen uns ja gerne bei Alltagsritualen dazu verführen, nur dem vordergründigen Zweck Aufmerksamkeit zu schenken.

Und zu guter Letzt: Begrüßt haben die beiden Gesprächspartner sich vor der Aufnahme :-) Wie eine kleine Ouvertüre war das, in der die anschließenden musikalischen Themen der Oper bereits anklingen. Um die Audiofiles kurz halten zu können, haben wir auf diesen Teil verzichtet. Der zu hörende Interview-Ausschnitt geht also direkt los.

 

 

Rainer Sänger

Psychotherapeut, Coach, für Einzelpersonen und Gruppen, Schwerpunkte: Führungskräfte, Fitness, Lifecoaching, Psychotherapie

www.rainer-saenger.de, post@rainer-saenger.de

Literatur

Guten Tag, Herr Sänger. Begrüßung und Gesprächseinstieg in Psychotherapie und Beratung, Reinhard Verlag, München 2017 

Informationen als PDF herunterladen

Zurück

Einen Kommentar schreiben