DGfS - Deutsche Gesellschaft für Systemaufstellungen    
     praxis der systemaufstellung  -->  Aktuelle Ausgabe  -->  2/2016 Inhalt Samstag, 27. Mai 2017

Inhalt 2/2016

INHALTSVERZEICHNIS

 

Leitlinien

 

Editorial
Wilfried De Philipp

 

 

FAMILIENWELTEN

Einführung

Lisa Böhm

 

Familie: Verschiedene Sichtweisen  

Oliver König 

 

Der „aufgestellte“ Mann

Bertold Ulsamer 

 

Frausein – Muttersein

Im Gespräch: Lisa Böhm, Birgit Theresa Koch, Eva Madelung 

 

Kinderwelten 

Marianne Franke-Gricksch 

 

Vom kindlichen zum erwachsenen Mitgefühl

Jakob Robert Schneider  

 

Großmutter sein

Lisa Böhm 

 

Was heißt es für mich, Großmutter zu sein? Wie ist meine Welt im Alter?

Marianne Franke-Gricksch 

 

Was heißt es, Großeltern oder Familienoberhaupt zu sein? Wie ist die Welt

im Alter? Welche Rolle spielt dabei die Familie? 

Eva Madelung 

 

Erlebtes und gelebtes Großmuttersein

Inga Wild 

 

Eine Reise durch die Zeit

Peter Bourquin

 

Der tiefgekühlte Kinderwunsch

Elisabeth Beck-Gernsheim 

 

Der globalisierte Kinderwunsch

Elisabeth Beck-Gernsheim 

 

Reproduktionsmedizin

Protokoll Forschungskreis Aufstellungsarbeit Juli 2016

Kirsten Nazarkiewicz 

 

Fortpflanzung ist nicht nur eine Privatsache

Interview von Markus Hofmann mit Ruth Baumann-Hölzle 

 

Strittige Kriterien der Embryonen-Selektion

Ruth Baumann-Hölzle 

 

Familienaufstellungen und Geburt

Dorotea Martínez Fucci und Robert Alnet 

 

Familienaufstellungen und vorgeburtliche, geburtliche und

kleinkindliche Erinnerungen

Jakob Robert Schneider 

 

Beziehungswelten in der Aufstellungsarbeit

Peter Bourquin 

 

„Doch die Nähe bleibt dem Menschen am fernsten“ – von Heimat und Fernweh

Diana Drexler 

  

 

AUS DER PRAXIS 

Repräsentierende Wahrnehmung

Erfahrungen von Studierenden in verdeckten Aufstellungen

Georg Müller-Christ und Denis Pijetlovic 

 

Das Ritual der doppelten Handbewegung

Manfred Scherrmann 

 

Cartoon von Hans Traxler

 

 

AUS DER FORSCHUNG

Zweierlei Blick: Vom Nutzen der ethnomethodologischen Konversationsanalyse

für die Aufstellungsarbeit

Kirsten Nazarkiewicz, Frank Oberzaucher, Holger Finke 

 

Was will und kann der Forschungs- und Austauschkreis Aufstellungsarbeit?

Kirsten Nazarkiewicz 

Cartoon von Hans Traxler

 

 

LITERATUR UND FILM

10. DGfS-Tagung: Aneinander Wachsen 

 

Call for papers „Identitäten“, PdS 1/2017

Call for papers „Trauma und Aufstellungsarbeit“, PdS 2/2017

 

 

Abonnentenservice 

website special 

DGfS 

Redaktion 

Impressum 

 

 

Schwerpunktthema der nächsten Ausgabe

1/2017: Identitäten im Zeitalter biografischer und biotechnischer 

Vervielfältigungsoptionen 


Bitte beachten Sie hierzu den Aufruf auf Seite 174–175

Wir bitten um die Einreichung von Themen an: kn@consilia-cct.com 

Deadline für die Artikel: 28.2.2017

 

 


nach oben
Aktuelle Ausgabe 2/2016
Praxis der Systemaufstellung Ausgabe 2/2016

Die aktuelle Ausgabe ist als Einzelheft zu Euro 18,– zzgl. Versandkosten erhältlich.

Aktuelle Ausgabe

 

Die bisher erschienenen Ausgaben sind als Einzel-
heft zu Euro 18,– zzgl. Versandkosten erhältlich.


Die umfangreiche Ausgabe 2/2010 ist als Einzel-
heft zu Euro 22,- zzgl. Versandkosten erhältlich. 

 

Abonnentenservice